Es ist ein kaltes Empfinden,
sich dies und das mit dir anzusehen.
Es ist, wie Zeiten schinden
um dann einzusehen,
dass es sinnlos war,
ganz gleich, was man gemeinsam sah.

Ich versinke in meinem Traum,
doch deine Worte sprudeln, hältst sie nicht im Zaum
und redest damit so vieles klein und nichtig.
Merkst nicht, dass es mir wichtig war und ist,
dass es das ist, was meine Seele vermisst
und mein Herz doch braucht,
wenn die Schönheit der Landschaft mich in Stille taucht.

 

(c) sly vossenkaul

~ von Sly Vossenkaul - April 14, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: